No Nazi

Auch der polnische König Jan Sobieski im 17. Jahrhundert war ein Nazi – weil er gegen die Türken vor Wien gekämpft hat. So einfach ist das Weltbild der linksextremen Antifanten gestrickt, offenbar sieht es aber die rote Gemeinde Wien nicht viel anders. 2013 wurde die Errichtung eines Denkmals für Sobieski am Kahlenberg beschlossen und ein Sockel (Bild) eingeweiht. Nun hat ein, erst 2017 eingesetzter, Denkmalbeirat der Stadt Wien negativ entschieden – das mittlerweile fertiggestellte Monument soll nun doch nicht in Wien aufgestellt werden dürfen. Hintergrund: Man will offenbar die Wiener Türken nicht verärgern. Die Plattform „Gedenken 1683“, die am 8. September einen von 400 Teilnehmern besuchten Gedenkzug anläßlich des Jahrestages der Befreiung Wiens organisiert hat, verurteilt die Vorgänge. Von der Gemeinde Wien wurde verlautbart, daß das Sobieski-Denkmal nun (auf Kosten des österreichischen Steuerzahlers) in Krakau aufgestellt und für Wien ein neues, „den heutigen Standards entsprechendes“ Monument geschaffen werden soll. Darauf freuen wir uns jetzt schon!


 
Neue Ordnung, ARES Verlag, A-8010 Graz, EMail: neue-ordnung@ares-verlag.com